• Entwicklungszusammenarbeit
  • Fairer Handel
  • Globales Lernen

Welt-Recycling-Tag. Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement – so kann‘s gehen

Christine Massion 0 Nachhaltigkeit Recycling

Für Messeauftritte, Veranstaltungen und Werbemaßnahmen lassen Veranstalter immer wieder aktuelle Roll-Ups, Fahnen, Werbebanner und andere Materialien produzieren. Sie werden mit Logos, Slogans und wichtigen Botschaften bedruckt. Häufig sind sie aus robusten Materialien wie PVC, Mesh, Vinyl – und halten im Prinzip eine Ewigkeit. Christine Massion vom Veranstaltungsteam bei Engagement Global verrät, wie Veranstaltungsmanagement nachhaltig wird.

Foto: Engagement Global

Auch das schönste Werbebanner ist irgendwann nicht mehr aktuell. Durch viele Einsätze bekommt es Kratzer und Macken. Ein Blick in die Lagerräume von Engagement Global letzten Sommer zeigte, dass sich trotz sparsamer Produktion über die Jahre viel Material angesammelt hatte. Wir brauchten Platz im Lager und mussten dringend aufräumen, aussortieren und uns von Überflüssigem trennen.

Ausrangiertes Werbematerial – ab in die Tonne?

Wohin aber mit den ausgedienten Werbeträgern? Noch vor Kurzem ein kreativ gestaltetes Werbebanner – jetzt ein Fall für die Tonne? Nicht bei uns! So viel war klar. Die Idee: Wir produzieren daraus Taschen und Beutel! Sie sollten als robuste Behälter dienen, um Spiele für Messen oder Werkzeug und Schrauben für die Montage von Messewänden zu transportieren. Eine kurze Internetrecherche förderte eine Vielzahl an Firmen zu Tage, spezialisiert auf die Verwandlung alter PVC-Produkte in die von uns angedachten Taschen. Das war die Lösung, um Altes wiederzuverwerten und nichts Neues kaufen zu müssen. Einige der auf Recycling spezialisierten Firmen beschäftigen zudem Menschen mit Behinderungen und leisten dadurch einen Beitrag zu ihrer Integration.

Aus Alt wird Neu in wenigen Schritten – so überraschend ist Upcycling

Der Entschluss stand: Die Materialien sollten sinnvoll umgestaltet und in neue, schöne und nützliche Dinge verwandelt werden. Die Banner und Planen schnitten wir aus den Metallhalterungen, stellten fest, wieviel Quadratmeter von welchem Material zur Verfügung standen. Die Anbieter berechneten, was sich für welches Produkt eignet und wieviel genäht werden konnte. Meine Kolleginnen und ich entschieden uns für eine Umhängetasche in verschiedenen Größen sowie Beutel mit Reißverschluss für unterschiedliche Zwecke. Aus den Resten ließen sich sogar noch Give-aways herstellen: reflektierende Hosenbeinschonern für bessere Sichtbarkeit auf dem Fahrrad im Straßenverkehr.

Ein Wiedersehen der besonderen Art

Mit Spannung erwarteten wir den Tag der Lieferung der neuen Produkte und wurden nicht enttäuscht: Wir erkannten begeistert unsere alten Banner wieder – jetzt in neuer Gestalt. Weißt Du noch, was bei dieser Veranstaltung passiert ist? Kannst Du Dich an jene Messe erinnern? Wie schön, dass wir nichts weggeworfen hatten – es war alles noch viel zu gut für die Tonne und erhielt durch die Upcycling-Aktion nun eine zweite Chance.

Ein Blick in unsere Lager macht jetzt wieder mehr Spaß als letzten Sommer: Einzigartige Taschen und Beutel sorgen für Ordnung und nützliche Give-aways warten auf neue Besitzerinnen und Besitzer bei der nächsten Veranstaltung. Ein gutes Gefühl für uns und Motivation für die nächste Upcycling-Aktion.

0 Kommentare

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Blog-Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutz