• Entwicklungszusammenarbeit
  • Globales Lernen

Die Zukunftscharta 2015 - Erwartungen und Einblick

Tasnim Rödder 1 Armut Eine Welt Fairer Handel Globales Lernen Globalisierung Klimaschutz zukunftscharta

Entwicklungsminister Müller und Bundeskanzlerin Merkel mit der gedruckten Zukunftscharta

Die Zukunftscharta 2015, EINEWELT – eine Verantwortung. Bei diesem Titel ploppen gleich Fragezeichen bei mir auf. Ich mache mich also erst einmal auf der offiziellen Homepage kundig. Was ist denn bitte eine Charta? Aha. Nach dem Lateinischen bedeutet Charta 'Papierblatt'. Und für wen? Übergeben werden soll das Endprodukt dann an die Bundeskanzlerin Angela Merkel, nicht schlecht. Wer steckt da hinter? Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) initiierte die Charta zum Jahr der Entwicklungsarbeit 2015. Neue Nachhaltigkeitsziele, sogenannte Sustainable Development Goals (SDG) sollen in dieser Charta festgehalten werden. Eine staatliche Institution organisiert also ein Projekt mit dem Ziel eines Papierblatts für die Regierung, auf welchem Maßnahmen für eine bessere Welt festgehalten werden sollen? Hört sich ganz gut an. Handlungsspielraum gibt es auf jeden Fall – immerhin investiert Deutschland bisher nur 0,38 % seines Bruttoinlandsprodukts (BIP) in die Entwicklungspolitik.

weiterlesen

  • Entwicklungszusammenarbeit
  • Globales Lernen

Ein Jahr in Shishya

Karoline Ritter 0 Globales Lernen Indien Weltwärts

Kinder spielen im Sand

Ich war 11 Monate als weltwärts-Freiwillige mit meiner Entsendeorganisation KulturLife in Indien. Dort habe ich ein Projekt der Shishya Society in der Kleinstadt Selaqui im nordindischen Bundesstaat Uttarakhand unterstützt. Im folgenden Bericht erzähle ich über das Projekt und meine persönlichen Erfahrungen und Entwicklungen.

weiterlesen

  • Globales Lernen

„Die essen ja das gleiche Obst wie wir!“

Melanie Eben 0 Bildung Globales Lernen Globalisierung

Ein Apfel liegt auf Schulbüchern

Einmal, als ich als BtE-Referentin in einer Grundschule das Thema Indianer im Regenwald hatte und wir herausfinden wollten, was denn Indianer eigentlich so essen, bemerkte ein Kind voller Enthusiasmus: „Oh, die essen ja das gleiche Obst wie wir, obwohl die so weit weg im Regenwald wohnen.“ Es war schön zu sehen, dass die Kinder trotz der fremden Kultur einen Bogen zu sich selber schlugen und gesehen haben, dass wir mit anderen Kulturen manchmal mehr Ähnlichkeiten haben als uns dies auf den ersten Blick erscheinen mag.

weiterlesen

  • Globales Lernen

Neues Lernen und Gestalten in einer Globalen Welt

Hannes Siege 0 Globales Lernen Globalisierung

Kinder halten sich an den Händen und bilden einen Kreis
© UNICEF/NYHQ2006-2268/Pirozzi

"Global" und "Bildung“: Diese beiden Begriffe gehören in unserer globalisierten Welt zusammen. Während das „Globale Lernen“ aus dem Bildungsalltag kaum mehr wegzudenken ist, hört man von „Global Citizenship Education“ hierzulande noch vergleichsweise wenig. Deshalb möchte ich dieses Konzept kurz erklären.

weiterlesen

  • Fairer Handel
  • Globales Lernen

Endlich Wachstum!

Katrin Volck 0 Fairer Handel Globalisierung Wirtschaft Wirtschaftswachstum

Heft der Deutschen Bahn mit der Überschrift: Die Veränderung der Welt ist nur herbeizuführen...

Ich steige am Berliner Hauptbahnhof in den ICE. Auf meinem Platz liegt die aktuelle Bahnzeitschrift mobil. Auf tiefgrünem Hintergrund lese ich „Die Veränderung der Welt ist nur herbeizuführen...“.

Ja, wenn... zum Beispiel die Wirtschaft nicht mehr wächst, schießt es mir gleich durch den Kopf. Das wäre eine wirklich umwelt- und menschenfreundliche Veränderung- sagen Wachstumskritikerinnen.

weiterlesen

  • Meist gelesen
  • Zuletzt kommentiert

Täglich lesen und hören wir in den Medien von Bürgerkriegen und zerfallenden Staaten. Die daraus resultierenden internationalen Fluchtbewegungen wirken sich ganz konkret auf Deutschland und die hiesigen Kommunen aus. Hilfsbereitschaft für die Flüchtlinge, jedoch auch Ratlosigkeit und teilweise Vorbehalte sind in der Bevölkerung gegenüber den Asylsuchenden gleichermaßen vorhanden. Viele Kommunen und die dort lebenden Bürgerinnen und Bürger nehmen die Verantwortung für Geflüchtete und Asylbewerbende sehr ernst. Zivilgesellschaftliche Unterstützung der Flüchtlinge ist sehr wertvoll, da der Staat allein diese Herausforderung nicht bewältigen kann. Viele Menschen sind bereit, geflüchtete Menschen zu unterstützen, wissen aber nicht wie. Dieser Beitrag möchte einige Anregungen geben und zum Engagement ermutigen.

weiterlesen

Steigende Zahlen von Flüchtlingen in Deutschland - eine Herausforderung für die Gesellschaft, auch für die Tafeln. Wir sprachen mit Jochen Brühl, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Deutsche Tafel e.V.

Bisher haben sich die Tafeln hauptsächlich um notleidende Menschen aus Deutschland gekümmert, z.B. Hartz 4-Empfänger. In den letzten Monaten hat die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, deutlich zugenommen. Vor welchen neuen Herausforderungen stehen die Tafeln jetzt?

weiterlesen

Im Juli 2014 beschloss der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg als erste Regierung einer großen Kommune in Deutschland, die koloniale und postkoloniale Vergangenheit der Stadt in den offiziellen Kanon der Geschichte aufzunehmen, der - auch mit öffentlichen Mitteln - aufgearbeitet und erinnert werden sollte. Keine andere Stadt oder Bundesland, vom Bund und der Bundesregierung ganz zu schweigen, hatte sich bisher dieser Aufgabe gestellt. Zur historischen Grundlagenforschung wurde eine Forschungsstelle "Hamburgs (post-)koloniales Erbe/Hamburg und die frühe Globalisierung" eingerichtet, mit deren Leitung man mich betraute.

weiterlesen

zuletzt kommentiert von David

Wirklich ein schöner Beitrag! Schön, dass es sowas gibt!

zum Artikel

zuletzt kommentiert von lehmann

Wir bieten Kommunen und Städte Holzriegelmodule als schlüsselfertiges Komplettangebot an. Es ist uns derzeit auch die Möglichkeit gegeben nach dem Kieler Modell Anlagen anzubieten. Vorteil : die Nachnutzung, keine plumpen Metallcontainer sondern normale Häuser in Modulbauweise. Ersprarnis gegenüber Container bis zu 30%.

Fragen Sie an, kurzfristige Montage .

Wir kümmern uns auch um die Austattung der Anlage arabische Toiletten,Betten, Matratzen, Stühle, Tische, Küchen etc.

Haben Sie Container die umgebaut werden müssen oder sollen, auch dafür haben wir Lösungen. Späterer Umbau für Nachnutzung bieten wir auch, so das es nicht mehr als einzelnes Modul oder Container erkennbar ist.

Anlagen bzw Module können wir dank guter Zusammenarbeit innerhalb 3 Monate produzieren nach ihren Wünschen und montieren.

Ihre Aufgabe ist es nur einen Platz und Kran bereitzustellen und für die Verlegung der Medien zu sorgen . Anschlüsse machen wir.Keine Bodenplatte notwendig.

Selbstverständlich halten wir nach deutscher Norm den Brandschutz und Fluchtwege (Maße ) ein.

Es wird ein neuartiges System verbaut ohne teure Elektro oder Gasheizung,heisst keine hohen Kosten. Unser System kommt mit ca 5000€ bei 600qm Wohnfläche, Stromkosten im Jahr aus. 40 Holzriegelmodule sofort schlüsselfertig lieferbar. Gesamtpreis : 395000 €

zum Artikel

zuletzt kommentiert von Anna

Ein schönes Projekt!

zum Artikel

Seite weiterempfehlen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Blog-Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutz